SCHON EINMAL DA GEWESEN

von 26. Januar 2015Blog

Schon vor über 2000 Jahren, zu Cäsars Zeiten, hat Cicero in seiner Schrift “de interventione” die wesentlichen Elemente einer genauen Situationsbeschreibung und damit auch die wesentlichen Grundlagen der Ursachenermittlung, d.h. einer Problemlösung beschrieben. Er stellte fest, dass Fragen, charakterisiert durch folgende Fragewörter „Wer, Was, Wann, Wo, Wie viel, Wie und Warum den Schlüssel zur genauen Beschreibung und damit zur Ermittlung der Ursache eines Problems darstellen.

Auch die heute häufig angewandte und vom Verband der Automobilindustrie empfohlene Methode „Problemlösung nach 8D“ folgt bei der Problembeschreibung und der Ursachenermittlung diesem Fragenkatalog.

Die „Problemlösung nach 8D“ (8 Disziplinen = 8 Prozessschritte) wird mit einem 8D Bericht dokumentiert, der in der Regel die Verwendung spezifischer Techniken, wie z.B. der Ist – Ist Nicht Analyse, 5Why, Ishikawa Diagramm,… voraussetzt.

In einer Problemlösung nach 8D wird zunächst das Untersuchungsobjekt identifiziert, um danach durch systematische Bearbeitung die Grundursache(n) (root cause) des Problems (Fehlerursache(n)) zu ermitteln. Im Folgenden werden Abstellmaßnahmen und deren Wirksamkeit und Umsetzung definiert, die das Problem (den Fehler) dauerhaft beseitigen. In diesem Prozess wird außerdem festgestellt, ob es sich um einen systemischen Fehler und/oder um einen Fehler in der Führung (hier wird das WER? im Fragenkatalog behandelt) handelt.

Beim Problemlösungsprozess nach 8D sind 8 aufeinander aufbauende Schritte definiert, wobei insbesondere im Prozessschritt D2, der Problembeschreibung, die Fragetechnik nach Cicero zum Einsatz kommt (WAS? WO? WANN? WIE VIEL?).

Prozessschritte 8D:

D1: Teambildung

D2: Problembeschreibung

D3: Sofortmaßnahme(n) (Schutz des Kunden vor weiteren fehlerhaften Teilen)

D4: Fehlerursache(n)(root cause)

D5: geplante Abstellmaßnahme(n) und Überprüfung der Wirksamkeit

D6: Einführung der Abstellmaßnahme(n)

D7: Fehlerwiederholung verhindern – Überprüfung gegebener Standards – Übertragbarkeit der Lösungen auf andere Produkte oder Prozesse

D8: Teamerfolg würdigen

Alles entwickelt sich fort, doch alt Bewährtes bleibt!

X